Frau Birkes Seelenhain
  Startseite
    Mein Weg zur Sterbeamme
    Aus der Vergangenheit geplaudert
    Kluge Worte von klugen Köpfen
    TV-Tips
    Spiri(ak)tuelles
    Nicht-Alltägliches
    Aphorismen von Rose von der Au
    Gedichte von Rose von der Au
    Zeit der Erinnerungen
  Archiv
  Luisa Francias Horoskop 2008
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Links
   Aine - Hain der Baumkriegerin
   Luisa Francia
   Holzmichel, ein Freund aus Bayern
   Frau Mirtana
   Medbrain
   Erdweib(chen)
   Zeit der Erinnerungen - über Demnzerkrankte

Webnews



http://myblog.de/fraubirke1

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Neujahrswünsche

Ihr Lieben,

 

ich hoffe ihr seid gut rübergrutscht ins Neue Jahr.

 

Bei uns wars sehr ruhig obwohl wir es  nicht zu Hause verbracht haben, wäre aber genauso gut gewesen und sicherlich noch um einiges ruhiger.

 

Ich wünsche euch allen das euere Wünsche und Träume in Erfüllung gehen, denen die Kummer haben eine sorgenfreie ruhige Zeit, das Wissen dass das Universum immer für eine auf die eine oder andere Weise sorgt ( sehe ich immer wieder an mir) und vor allen Dingen Gesundheit.

 

Möge das Jahr besser werden als das vorherige und uns mit Freude und Spass erfüllen.

 

Alles Liebe

 

euere Frau Birke

6.1.08 13:52


Luisa Francias Horoskop fürs Jahr 2008

HOROSKOP 2008

Aufwachen! Die Atmosphäre wird dichter. Nicht nur, weil sich so langsam das Energiefeld der Erde dreht und bis 2012 der Nordpol der Südpol sein wird und umgekehrt. Natürlich hat das Chaos, das die Menschen anrichten, recht wenig mit den Planetenkonstellationen zu tun. Aber die Energie, die aus dem Universum zu uns strahlt, verstärkt gelegentlich Ereignisse und Prozesse. Da ist vor allem Uranus in den Fischen. Es wird nicht leichter. Schon letztes Jahr hat uns diese Energie hin und her geworfen, alles durcheinander gewirbelt, plötzliche Ereignisse und Veränderungen begünstigt. Wenn du im neuen Jahr keinen Humor hast, dann verschärft sich deine Situation garantiert um ein paar Nuancen, denn wo immer du Sicherheit suchst, wirst du Überraschungen erleben. Was schon als ausgemacht galt, springt wieder aus der Spur. Wenn du gedacht hast: das weiss ich und das kann ich, wirst du vielleicht erleben, dass du gar nichts weißt und das was du kannst reicht vielleicht nicht. Uranus ist eine schnelle, unberechenbare, heftige Schwingung, eine plötzlich einfallende Kraft, die sich in den Fischen, die ja frei schwingend sich nirgendwo festlegen, nichts festnageln wollen, durchaus unbequem äussern kann. Für alle Fischegeborenen ist es eine Zeit der starken Anregung, um es positiv zu formulieren. Neue Eindrücke und Energien kommen aber nicht nur auf sie zu – auch wir anderen werden davon berührt und können von Glück sagen, wenn es uns nicht umhaut.
Neptun dümpelt weiterhin im Wassermann dahin, da baut sich zum Glück keine weitere Spannung auf. Wahrnehmung und Verarbeitung, aufsteigende Bilder und Träume und das Surfen auf den Wellen der Fantasie werden hier beflügelt.
Pluto ist 2008 das letzte Jahr im Schützen, noch ein Jahr ist Zeit, die zerstörerischen Prozesse in kreative umzuwandeln, Inspiration und Philosophie zu nähren anstatt Kriege auszurufen. Wenn Pluto in Steinbock geht, brechen andere Zeiten an. Dann wird Bilanz gezogen und Macht gefestigt.
Die Jungfraugeborenen dürfen noch ein gutes Jahr mit Saturn ihre Kammern ausmisten, Strukturen schaffen und Ordnung in ihr Leben bringen, während Steinbockgeborene das ganze Jahr mit Jupiterenergie bestens angeregt und auf den Weg gebracht werden. Bis zum März springt Mars bei den Zwillingen herum und bringt Leben in die Bude, verschärft das Tempo und sorgt auch mal für Aufregung, dann wandert er weiter und bringt seine Anregung, seine Provokation im April zu den Krebsen, Mitte Mai zu den Löwen, Anfang August zu den Jungfrauen – da krachts im Gebälk, wenn er mit Saturn zusammentrifft und es rundgeht. Im September macht er den Waagen Dampf im Oktober den Skorpionen und im November und Dezember den Schützen. Wie immer teilt er auf seinem Weg Anregung, Aufregung, Mut, Entschlossenheit, hellwache Lebendigkeit und Kampfbereitschaft aus. Und wie immer ist es nicht nur eine Erleichterung, wenn Mars geht, denn oft geht mit Mars auch das Licht aus und Energie muss anderswo hergeholt werden.
Die Genussfreude und Entspanntheit der Venus verteilt sich gut aufs Jahr, sie fängt bei den Steinböcken an Lust und Genuss zu verbreiten und schwingt sich von Zeichen zu Zeichen, fast jeden Monat eins, bis sie im Dezember wieder bei den Steinböcken ankommt. Ihr Einfluss ist kurz und oft gar nicht so stark spürbar, wie der der langsamen Planeten.

Die Herausforderung für alle Sternzeichen: Wach und lebendig die Welt beobachten, ohne sich über alles aufzuregen, ohne überall gleich einzugreifen. Energiebilanz ist das Gebot der Stunde. Was brauchst du wirklich? Was musst du unbedingt in Bewegung bringen? Wo musst du dich einbringen?
2008 werden alle ein wenig zusammenrücken, weil uns durch die laufenden Ereignisse bewusst wird, wie verletzlich wir sind. Unser Leben auf diesem Planeten ist hauptsächlich durch unser eigenes Zutun immer mehr gefährdet. Die Zeit scheint schneller zu laufen. Nutze sie.
Wie immer ist die Deutung so zu lesen: zuerst liest du dir die Herausforderung deines Sternzeichens durch, denn das Sternzeichen zeigt dir, mit welcher Kraft du geboren wurdest. Dann kannst du das Zeichen lesen, in dem dein Aszendent (das im Osten aufsteigende Zeichen zum Zeitpunkt deiner Geburt) liegt, das zeigt dir, mit welcher Kraft du das Leben angehst und verwirklichst. Schließlich schaust du noch das Zeichen an, in dem dein Mond steht, das zeigt dir, wie du deine Gefühle verwirklichst. In diesem Jahr habe ich mich entschlossen, nur die Herausforderung zu formulieren, weil es so ein turbulentes Jahr wird.
Ich muss einmal betonen, dass ich das Jahreshoroskop in einer Art Trance schreibe, ich denke dabei nicht an Menschen die ich kenne, sondern lasse einfach durchlaufen was kommt.

Die Herausforderungs-Deutung kann auch als Kalender benutzt werden: die Beschreibung für jedes Zeichen ist auch die Herausforderung an jede Person in der Zeit dieses Zeichens.


DIE HERAUSFORDERUNG

Für Steinbock: (vom 22. Dezember bis 21. Januar)
Wirf Ballast ab, befreie dich von den Verkrustungen der Strukturen, die du zu brauchen scheinst, überprüfe wie viel davon nötig, wie viel mittlerweile völlig überflüssig ist. Sei ganz da und wenn du abschaltest, tu es ganz. Gib dir das Schweben, das Gleiten, das Träumen.

Für Wassermann: (vom 22. Januar bis 21. Februar)
Andere wissen auch was, lerne dieses Wissen zu hören, anzunehmen, auszutauschen. Schau genauer hin und höre genauer zu. Fühle und genieße, ohne dein Archiv gleich ganz auszuschalten. Lass mal alle Fünfe gerade sein.

Für Fische: (vom 22. Februar bis 21. März)
Stell dich der Wirklichkeit ohne auszuweichen. Versuch eine Bilanz deines Lebens zu wagen, schreib auf, was dich stärkt, was dich schwächt, um dir selbst auf die Schliche zu kommen. Klarheit und Verantwortungsgefühl ist angesagt. Überprüfe deine Suchtgewohnheiten und mach sie dir bewusst, damit du sie so langsam ablegen kannst.

Für Widder: (vom 22. März bis 21. April)
Werde weich und nachgiebig, halte dich zurück, beobachte. Zieh dich in deine eigene Kraft zurück, ohne sie auszufahren und damit anzugeben. Bewege dich an Orten, die du sonst meidest, um etwas über die Vielfältigkeit der Wirklichkeit zu lernen.

Für Stier: (vom 22. April bis 21. Mai)
Es ist Zeit, das Festgehaltene loszulassen, Grenzen zu öffnen, den Blick wieder weiter werden zu lassen. Schärfe deinen Blick für das Ungewöhnliche, erlege deinem Körper mehr liebevolle Disziplin auf , das heißt nicht, dass faulenzen schlecht ist. Indem du den Blick für die Welt öffnest, kommst du ganz im Körper an.

Für Zwillinge: (vom 22. Mai bis 21. Juni)
Es sind nicht die anderen – du bist es selbst. Anstatt im Aussen nach allem zu suchen, geh an deine eigene Substanz und mach sie dir bewusst. Geh liebevoll mit dir um und lass Selbstzweifeln und Selbstvorwürfen keinen Raum. Genieße dich selbst, so wird es dir leichter die Widersprüchlichkeit der anderen zu akzeptieren.



Für Krebs: (vom 22. Juni bis 21. Juli)
Mach dich auf den Weg, wage es, das Vertraute zumindest für einige Zeit hinter dir zu lassen, dich Neuem zu öffnen und die Sorge für andere aufzugeben. Überprüfe wie viel von deinem Stress Ehrgeiz und Unsicherheit sind und baue sie ab. Lass etwas mehr Lässigkeit in dein Leben.

Für Löwe: (vom 22. Juli bis 21. August)
Schau dir die Welt aus der Randperspektive an, das entspannt und nimmt den Druck aus deinem Leben. Alles zu bewältigen, im Mittelpunkt zu stehen, alles aufzunehmen und zu verarbeiten, was anbrandet ist schön, aber anstrengend. Spiel das Spiel mal aus der zweiten Reihe und staune über die neue Perspektive.

Für Jungfrau: (vom 22. August bis 21. September)
Lass das Erbsenzählen sein. Trenne dich von Überflüssigem und längst Abgestorbenem, trauere alten Zeiten, alten Freunden und besseren Tagen nicht hinterher, sondern lass zu, dass die Saturnkraft dir Klarheit und Strenge gibt, um mit neuen Aufgaben fertig zu werden. Hör auf zu jammern, das kostet zu viel Energie. Steck die lieber in Aktivitäten, die wirklich Spaß machen.

Für Waage: (vom 22. September bis 21. Oktober)
Übernimm Verantwortung und wage den Konflikt. Es ist nicht alles Harmonie und „passt schon“. Wo es nicht passt, muss was geändert werden. Schau auf deinen eigenen Anteil in den Schwierigkeiten, die dir das Leben bereitet und stürze dich mit großer Lebenslust ins Aufräumen.

Für Skorpion: (vom 22. Oktober bis 21. November)
Da wo die anderen ihre Verlogenheiten, ihre dunklen Flecken, ihre Geheimnisse haben, hast du sie auch. Lass dich mit Sympathie und liebevoller Aufmerksamkeit in diese Kräfte einsinken und fang an, dir und anderen alles zu verzeihen. Gib der Aggression keinen Raum, die andere Seite dieser Kraft ist wilde Lebenslust.

Für Schützen: (vom 22. November bis 21. Dezember)
Lass ein großes Aufatmen zu und steig aus dem Selbstmitleid aus. Es ist gut wie es ist. Der Druck lässt nach und gibt dir endlich die Möglichkeit, wieder bei deiner kreativen Kraft anzukommen, neue Projekte anzugehen und Lust am Unmöglichen zu entwickeln.
8.1.08 07:53


Es geschehen noch Zeichen und Wunder

Mein Ex gibt klein bei und rückt ohne weiter Forderungen zu stellen meine Sachen heraus.

 

Es kann ihm plötzlich nicht schnell genug gehen dass ich mein Sachen abhole, am liebsten wäre ihm es wäre schon gestern passiert.

 

Mein Freun dem ich das gestern erzählt habe fragte mich ob ich denn wüsste was seien Sinneswandel bewirkt habe und ich antwortete, ich hätte keine Ahnung, es wäre mir aber auch egal, wichtig wäre nur er hätte es sich anderes überlegt.

 

Das Kuriose an dem Ganzen ist dass ich es im Gegensatz zu ihm nicht eilig habe ( das werde ich ihm aber nicht auf die Nase binden) während er der mir eins auswischen wollte nun darauf drängt dass ich meine Sachen abhole.

 

Klar habe ich mir Gedanken gemacht warum er nun klein bei gibt.

Ob er begriffen hat dass er im Unrecht ist, ob ihm seine Anwältin klargemacht hat dass er soweiso verlieren wird, ob ihm seien Freunde gut zugeredet haben ( die sind um so vieles klüger als er, zumindest in der Hinsicht) aber vielleicht hat er ja wieder eien neue Freundin die er bei sich einziehn lassen will und da stören natürlich meine Sachen auch wenn sie nicht direkt in seiner Wohnung lagern.

 

Das Blöde dabei ist nur dass ich auch bei dem Ganze ein Stück weit verliere denn meine Anwaltskosten muss ich schön brav selber tragen und die sind nicht gerade ohne.

 

Anderseits aber bin ich auch die grosse "Gewinnerin" denn er hat durch sein Verhalten vieles in mir bewirkt, mir ohne es zu wissen zu einem Neuanfang verholfen und zu zwar zu einem kompletteren als ich mir je erträumt hatte.

 

Durch seinen spontanen Entschlus hat er sich aber auch jede Menge Verdruss erspart denn mein Schatz war dabei auf legalem Wege Mittel und Wege zu finden mir schneller zu meinem Recht zu verhelfen, wie er mir gestern dann erzählt hat. Mein Ex wäre auf alle Fälle der Blöde gewesen und das Lehrgeld das er bezahlen hätte müssen wäre nicht ohne gewesen, ich glaube aber nicht dass er etwas daraus gelernt hätte.

Wie auch immer, ich hole so schnell es geht meine Sachen ab, auch wenn ich noch nicht weiss wo ich sie verstaue und dann ist für mich die Sache nur noch eine unagenhem Erfahrung mehr in meinem Leben und Geschichte und er dazu.

13.1.08 16:59


Spruch von Nietzsche über das „fliegen“

DAS IST ABER MEINE LEHRE:
WER EINST FLIEGEN LERNEN WILL, DER MUSS ERST STEHEN UND GEHN
UND LAUFEN UND KLETTERN UND TANZEN LERNEN:
- MAN ERFLIEGT DAS FLIEGEN NICHT.

aus: »Also sprach Zarathustra«
~ Friedrich Wilhelm Nietzsche ~
deutscher Philosoph, Essayist, Lyriker und Schriftsteller
*15.10.1844 (Röcken b. Lützen/Sachsen)    †25.08.1900 (Weimar)

Wie recht er doch hatte, der Nietzsche, lider  wollen so manche zu fliegen beginnen bevor sie gelernt haben zu laufen oder gar zu tanzen

15.1.08 07:32


TV Tips

Freitag 18. Januar, 14.00 Uhr, Arte
WunderWelten: "Tibet - Pilger, Yaks und Pferde"

Samstag 19. Januar, 8.05 Uhr, WDR
Planet Wissen: "Von Schamanen, Lamas und Ruinenstädten"

Samstag 19. Januar, 18.05 Uhr, Arte
"Anleitung zum Glücklichsein" - Doku

Samstag 19. Januar, 22.05 Uhr, N24
"Sektenkult und Glaubenswahn" - Doku

Samstag 19. Januar, 23.15 Uhr, 3Sat
Maischberger: "Jeder verdient, was er wert ist!"

Samstag 19. Januar, 0.45 Uhr, Phoenix
"Einsteins Erben und das Rätsel von Ladakh" - Doku

Sonntag 20. Januar, 21.00 Uhr, ZDF Doku
"Das formbare Gehirn"

Montag 21. Januar, 21.00 Uhr, ARD
Die Entscheidung: "Leben oder sterben lassen"

Dienstag 22. Januar, 18.00 Uhr, 3Sat
"Angstattacken" - Reportage

Dienstag 22. Januar, 20.15 Uhr, Arte
Geo-Reportage: "Die Bogenschützin von Bhutan"

Dienstag 22. Januar, 2.30 Uhr, ZDF
37°: "Schwarze Haut - weißer Hass"

Mittwoch 23. Januar, 15.45 Uhr, 3Sat
"Die Töchter der Göttin" - Doku

Mittwoch 23. Januar, 18.05 Uhr, Arte
WunderWelten: "Mangelware Trinkwasser"

Mittwoch 23. Januar, 22.00 Uhr, WDR
"frau TV"

Mittwoch 23. Januar, 22.45 Uhr, Pro 7
Galileo Spezial: "Da Vinci Code"

Donnerstag 24. Januar, 15.45 Uhr, 3Sat
"Thomas von Aquin" - Doku

Donnerstag 24. Januar, 18.00 Uhr, 3Sat
37°: "Das verschenkte Herz"

Donnerstag 24. Januar, 20.15 Uhr, Arte
Geo-Reportage: "Kenia - Das Dorf der Frauen"

Freitag 25. Januar, 15.15 Uhr, RBB
"Das Geheimnis des Andenheilers" - Doku

Freitag 25. Januar, 22.00 Uhr, SWR
Nachtcafé: "Recht auf den Tod?"

Freitag 25. Januar, 22.30 Uhr, ZDF
"Lesen!" - Mit Elke Heidenreich

Samstag 26. Januar, 17.30 Uhr, 3Sat
vivo: "Grünes Licht für bewusste Ernährung"

Samstag 26. Januar, 0.45 Uhr, Phoenix
"Geheimnisvolles Polarlicht" - Doku

Sonntag 27. Januar, 13.05 Uhr, RTL II
Welt der Wunder: "Pflanzensprache"

Sonntag 27. Januar, 16.00 Uhr, ARD
"Verknallt in Jesus" -Doku

Sonntag 27. Januar, 17.30 Uhr, 3Sat
daVinci: "Gelenke - Geniale Mobilmacher"

Sonntag 27. Januar, 21.15 Uhr, 3Sat
"Schweigen ist Silber" - Doku

Montag 28. Januar, 18.30 Uhr, Phoenix
"Eine Pilgerreise auf Shivas Spuren" - Doku

Montag 28. Januar, 22.05 Uhr, N24
"Sektenkult und Glaubenswahn" - Doku

Montag 28. Januar, 1.05 Uhr, SWR
betrifft: "Wie sicher sind Medikamente"

Dienstag 29. Januar, 14.30 Uhr, 3Sat
"Amish - Ein Bauernhof für unsere Kinder" - Doku

Dienstag 29. Januar, 19.00 Uhr, BR
Gesundheit!: "Rätselhafte Heilung"

Dienstag 29. Januar, 20.15 Uhr, ZDF
"Tibet - Reise durch ein verbotenes Land" - Doku

Dienstag 29. Januar, 20.15 Uhr, NDR
Visite: "Gesundes Brot u.a."

Mittwoch 30. Januar, 11.55 Uhr, BR
Gesundheit!: "Rätselhafte Heilung"

Mittwoch 30. Januar, 20.15 Uhr, RBB
Quivive: "Cannabis in der Medizin"

Mittwoch 30. Januar, 20.15 Uhr, Eins Festival
"Kalt, riskant und gut fürs Karma" - Doku

Mittwoch 30. Januar, 22.30 Uhr, WDR
Menschen hautnah: "Sexlos glücklich"

Donnerstag 31. Januar, 18.00 Uhr, 3Sat
37°: "Kleine Schritte - großes Glück"

Donnerstag 31. Januar, 18.50 Uhr, HR
service gesundheit: "Nahrungsergänzungsmittel"

Donnerstag 31. Januar, 0.35 Uhr, ARD
"Das Leben ist schön" - Tragikomödie

Freitag 1. Februar, 9.55 Uhr, Arte
"Mut zu leben" - Doku

Freitag 1. Februar, 21.00 Uhr, RBB
"Der verborgene Fluss der Maya" - Doku

Freitag 1. Februar, 22.00 Uhr, SWR
Nachtcafé: "Leichen im Keller"

Freitag 1. Februar, 0.30 Uhr, Phoenix
"Nomadenleben in Tibet" - Doku

Herzliche Grüsse sendet Ihnen/Dir

Wolfgang Niedermeyer

17.1.08 16:50


Über das Alter

WAS IST EIGENTLICH ALT? WAS IST JUNG?
JUNG, WO DIE ZUKUNFT VORWALTET.
ALT, WO DIE VERGANGENHEIT DIE ÜBERMACHT HAT.

~ Novalis, eigentlich Baron Georg Philipp Friedrich Leopold Freiherr von Hardenberg~
deutscher Lyriker
*02.05.1772 (Gut Oberwiederstedt bei Mansfeld)
†25.03.1801 (Weißenfels)
19.1.08 10:33


Verbesserungsvorschlag

Lieber Gott,

 

hier ein kleiner

 

Verbesserungsvorschlag:

 

Das Leben sollte mit dem Tod beginnen

- und nicht andersherum!

Stell Dir das mal vor:

Du liegst six feet under,

es ist dunkel und muffig

und dann gräbst Du dich dem Licht entgegen.

 

 Dort angekommen gehst Du ins Altersheim, es geht Dir von Monat zu Monat besser

und wirst dann rausgeschmissen, weil Du zu jung wirst,

spielst danach ein paar Jahre Golf bei fetter Rente,

kriegst eine goldene Uhr vom Arbeitgeber

und fängst gaaaanz laaangsam an zu arbeiten.

 

 Nachdem Du damit durch bist, geht's auf die Uni. Du hast inzwischen genug Geld,

um das Studentenleben in Saus und Braus zu genießen,

nimmst Drogen, hast nix als Frauen bzw. Männer im Kopf

und säufst dir ständig die Hucke voll.

 

 Wenn Du davon so richtig stumpf geworden bist, wird es Zeit für die Schule,

die natürlich mit einer einwöchigen Klassenfahrt ins benachbarte Ausland beginnt.

 In der Schule wirst Du von Jahr zu Jahr blöder,

bis Du schließlich auch hier rausfliegst,

natürlich mit einer riesigen Tüte voller Süßigkeiten.

 

 Danach spielst Du ein paar Jahre im Sandkasten, anschließend dümpelst Du neun Monate in einer Gebärmutter herum

und beendest dein Leben als ORGASMUS!

 

 Das wäre doch geil!

 

19.1.08 10:42





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung